Styledarlings's Blog

Oktober 26, 2010

Kein Kinderkram: „Wangenrot Hamburg“ sind die Familienversteher der Werbebranche

Eine kurze Geschichte von zwei Werberinnen, die mit einer Agenturidee ihren Lifestyle umgekrempelt haben – und davon beruflich wie privat profitieren… 

Wangenrot Hamburg: (von links) Christiane Hoffmann und Heike Lucas

Ende 2007 waren Christiane Hoffmann und Heike Lucas, ehemalige Kolleginnen aus einer renommierten deutschen Werbeagentur, an einem Punkt, an dem sich nach gemeinsam über 30 Jahren im Business für sie etwas ändern musste. Die Mütter und Marketingprofis brachten ihren Beruf inhaltlich neu auf die Spur und planten ihre Zukunft fernab der großen Agenturen.

Zweieinhalb Jahre später wissen die beiden, dass die Idee gut und auch der Zeitpunkt richtig gewählt war. Weil sich die Welt da draußen immer schneller ändert, besinnen sich die Menschen mehr und mehr auf bleibende Werte wie Familie und Geborgenheit. Das erklärt, warum der Markt für diese Zielgruppe eher wächst als zurückgeht. Obwohl die Statistik weniger Kinder pro Kopf aufzeigt, schadet das der Branche nicht! Im Gegenteil: Die Eltern wenden sich dem Nachwuchs intensiver zu und so wird für diesen entsprechend mehr Geld ausgegeben.

Der Bedarf an Beratung auf Seiten der Hersteller bestätigt sich immer wieder aufs Neue. Im Laufe der letzten Jahre konnten die beiden Hamburger Werbeprofis unterschiedliche Anbieter von familien- und kinderrelevanten Produkten für sich gewinnen. 2010 unter anderem Nivea, Baby-Nova und Boppy von Chicco. Etwa 80 % des Umsatzes bestreitet Wangenrot Hamburg mit Kunden aus ihrem Schwerpunktthemenbereich.

„In erster Linie sind und bleiben wir Werberinnen, aber wir waren uns von Anfang an sicher, dass uns unser „zwei mal zwei“-faches Know-how auch entsprechend doppelt auszeichnet“, so Christiane Hoffmann. Die Partnerinnen freuen sich über die Erfolge ihrer ersten Jahre – und sie profitieren als Agentur- wie als Familien-Managerinnen von der Freiheit ihrer Selbstständigkeit. „In unserer Branche sind flexible Arbeitszeiten rar gesät“, so Heike Lucas. „In den großen Werbeagenturen ist die klassische 60-Stunden-Woche die Regel und es wird erwartet, dass die Arbeit zu jeder Zeit Priorität hat. Wir beweisen, dass Beruf und Familie miteinander vereinbar sind und alle Beteiligten dadurch einen Vorteil haben. Also auch unsere Kunden.“

Wer mehr über die Arbeit und Agenturphilosophie von Wangenrot Hamburg wissen will, findet unter http://www.wangenrot-hamburg.de weitere Informationen.


1 Kommentar »

  1. Schade, dass es von solchen Unternehmerinnen nicht viel mehr gibt!

    Kommentar von Nina — Oktober 30, 2010 @ 8:18 am


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: