Styledarlings's Blog

April 2, 2011

Gott, ist der gut…

Filed under: Lifestyle, People — Schlagwörter: , , , , , , , , , — styledarlings @ 7:37 am

 

Ehrlich, das war ein ganz schlauer Schachzug von den Audi-Jungs: Für die Herren gab’s gestern Abend in den Messehallen den schicken neuen A6 zum Begucken, für die Damen den charmanten Geigen-Gott David Garrett. Und weil das Auto so schön und der junge Mann so begabt ist (umgekehrt funktioniert natürlich auch) konnte sich Frau auch am Wagen freuen und Mann die wunderbare Musik genießen – u.a. Brahms, Ungarischer Tanz Nr. 5, Fluch der Karibik Titelmusik, Vivaldi, Vier Jahreszeiten, letzter Satz des Sommers und „Walk this Way“ von Aerosmith. Herrlich.

Und auch wenn man kein Audi-Fan ist – die Meinungen bei den Styledarlings sind geteilt – muss man fairerweise zugeben, dass das ziemlich sexy ist, was die Jungs in Ingolstadt vom Hof geschoben haben. Da wäre zu allererst die Farbe: Mega – komplett passend zu den neuen Chanel-Nagellackttönen, ein Graubraunschlamm-Metallic, hochelegant, sehr seriös. Dazu das weiße Innenleben. Richtig cool: die Kiste ist ein WLAN-Hotspot. Bis zu 8 Geräte gleichzeitig können angeschlossen und genutzt werden – schicke Vorstellung, oder? Dazu noch die B&O Anlage mit 1300 Watt. Massagesitze. Ein so wundervolles Spielzeug. Ach ja, der neue A6 ist übrigens 1 cm kürzer als das Vorgängermodell, dafür hat sich der Radstand 7 cm verbreitert. Durch die Leichtbauweise mit Alu konnten 80 kg Gewicht eingespart werden. Ist bestimmt alles ganz super für die CW-Werte und so. Auf  jeden Fall ist es eine verdammt coole Kiste. Oder, wie Schauspieler Wotan Wilke Möhring es in seinem Monolog formulierte: „Die neue Dimension des Seelenfriedens“ soll mit diesem Wagen erreicht werden“, weil Lust und Logik hier eins werden können. Na, denn…

 

November 6, 2010

Scharfe Kurven beim Goldenen Lenkrad

Filed under: People, Uncategorized — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , — styledarlings @ 9:22 am

Rallye-Weltmeisterin Isolde Holderied und Leopold Prinz von Bayern gehörten zur Promi-Jury

Jury-Mitglied Kai Pflaume

Rennfahrerin Christina Surer in Dolce&Gabbana

Jury-Mitglied Boris Becker mit Ehefrau Lilly

Biathlon-Olympiasiegerin Kati Wilhelm

TV-Urgestein Frank Elstner

Moderatorin Nazan Eckes

Eyecatcher des Abends: Moderatorin Lina van de Mars in einem Kleid von FKK

Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der Audi AG - der Doppelsieger des Abends

Treffen die Größen der Automobilbranche und scharfe Kurven auf dem Roten Teppich aufeinander, kann es sich nur um die 35. Verleihung des Goldenen Lenkrads in der Ullsteinhalle des Axel-Springer-AG in Berlin handeln.  Deutschland etabliertester Autopreis, verliehen von Autobild und Bild am Sonntag, wird in 7 Kategorien vergeben.

Schärfste Kurve und Eyecatcher des Abends war Moderatorin und Jury-Mitglied Lina van de Mars. In einem schwarzen One-Shoulder-Kleid von FKK setzte die Berlinerin ihre Tattoos gekonnt in Szene und bewies damit eindrucksvoll,  Tattoos sind salonfähig. Die anwesenden Herren und Fotografen waren gleichermassen begeistert und fasziniert.

Schönstes Paar des Abends waren eindeutig Lilly und Boris Becker. Händchenhaltend diskutierten sie darüber, wer denn nun eigentlich besser Auto fahren könnte. Er sei erfahrener, sie aber die bessere Fahrerin, war zu hören. Auf der anschliessenden Party im 19.Stock war später zu sehen, dass Lilly über ein kleines Laster verfügt – sie raucht. Allerdings nicht die eigenen, sondern angebotene Zigaretten.

Moderatorin Sonja Zietlow, ebenfalls Jury-Mitglied, offenbarte, sie schaue zuerst auf das Heck eines Autos. Eine irgendwie männliche Eigenschaft. Ein weiteres Bekenntnis entlockte den Gästen ein Schmunzeln, wäre Sonja ein Auto, dann “ eine Stretchlimousine mit Doppel-Airbag und manchmal auch Seitenairbag.“

Abräumer des Abends war übrigens die Audi AG, die gleich mit zwei Goldenen Lenkrädern ausgezeichnet wurde.

September 2, 2010

Lina van de Mars: Als Cheezy Rider auf den Spuren der Easy Rider

Moderatorin Lina van de Mars Fotocredit: Andy Küchenmeister

Lina van de Mars – der Name ist so ungewöhnlich wie die Frau selbst. Deutsche Männer kennen und verehren die „Tuning TV“(Sport1) und „Der Checker“ (DMAX) Moderatorin bereits – Frauen lernen sie gerade durch Pro7 „TAFF – Lina hilft Tattoo“ kennen. Motorsport ist ihre große Leidenschaft und so ist es nicht verwunderlich, dass sie sich nicht alleine mit der Moderation von Rennen zufrieden gibt, sondern auch selbst als Pilotin über die Pisten rast. Im September begibt Lina sich auf die Spuren der „Easy Rider“ – als „Cheezy Rider“ wird sie auf einem selbstgebauten Motorrad zusammen mit Model Monica Ivancan, Schauspieler Manuel Cortez sowie Mountain-Bike-Legende und „Cheezy Rider“ Erfinder Niels-Peter Jensen 1000 KM durch Japan touren.

1. Lina, bisher kennt man dich in Verbindung mit schnellen Autos – nun fährst du plötzlich als „Cheezy Rider“ mit einem Motorrad durch Japan. Wie ist es dazu gekommen?

Als bekennender Motorsportfan begeistern mich nicht nur vierrädrige Geschosse, sondern auch die mit den  zwei Rädern – vor allem wenn sie laut sind und nach Benzin riechen.

Ich hege eine längjährige Freundschaft mit „Cheezy Rider“ Niels-Peter Jensen und wollte schon letztes Jahr zur ersten Tour mitkommen, die war aber nur für Männer.

Also habe ich geduldig dieses Jahr abgewartet, schon mal mein Traumbike geplant und freue mich jetzt wie ein Schnitzel, dass es klappt und ich die Zeit habe mitzufahren!

2. Wofür genau steht „Cheezy Rider“ und was hat dich an der Idee fasziniert?

„Cheezy Rider“ sind Menschen á la Peter Fonda, nur noch etwas verwegener und durch geknallter, die auf selbstgebauten Bikes die Welt erobern und dabei keine Abenteuer fürchten. Die Herausforderung mit seinem Bike 1000km durchzuhalten, auch mal selber etwas reparieren zu können und  – wie in diesem Fall mit Japan –  durch ein Land zu reisen dessen Sprache man nicht kennt und sich durch den ungewohnten Linksverkehr zu pflügen reizt mich schon sehr.

3. Ihr werdet 1000 Kilometer in sieben Tagen fahren, an ungewöhnlichen Orten schlafen und abseits vom gewohnten Luxus leben. Wer wird das besser überstehen? Ihr Mädels oder die beiden Herren?

Die Jungs werden bestimmt weniger schnell zugeben, wenn es ungemütlich wird – wir Mädels nehmen da ja kein Blatt vor den Mund. Aber wie ich uns einschätze, werden wir alle vier dafür sorgen, dass es jeder ins Ziel schafft und notfalls ein Huhn schlachten, sollte jemand Hunger leiden.

4.  Hand aufs Herz: Wird dir ein wenig mulmig bei dem Gedanken auf alle Annehmlichkeiten verzichten zu müssen? Was wirst du auf alle Fälle mitnehmen?

Ich hasse alles, was mit Verdauungsstörungen zu tun hat – gerade im Ausland finde ich Kohletabletten immer super wichtig, ich will ja entspannt durchs Land reisen können.

Außerdem auf alle Fälle meine heiß geliebten Cowboyboots und eine bequeme Jeans, die alles mitmacht.

5.Wie wird deine Maschine aus schauen?

Ich bin ein grosser Fan von 30ger Jahre Rennmaschinen und das war auch in etwa meine Vorlage. Also eher gerade sitzen, leicht nach vorne gebeugt und Lenker entsprechend gebogen. Vom Design her schön knallig und gerne auch eher retro.

6. Hast du selbst Hand angelegt beim Bau?

Die Hauptarbeit haben unsere Bauprofis übernommen. Den finalen Schliff und das Schrauben nachziehen, Entscheidungen bei den Bauteilen, habe ich mir aber nicht nehmen lassen. Sonst macht das Fahren ja nur halb so viel Spass 🙂

7. Auf was freust du dich ganz besonders in Japan?

Die Faszination Landleben und anschließend das bunte und für deutsche Verhältnisse überdrehte Stadtleben Tokios kennen zu lernen. Ich werde in Japan auch Geburtstag haben – das wird ein ganz besonderer Tag. Reiskuchen und Motorradfahren. Toll!

8. Im TV bist du die Expertin in Sachen schnelle Auto und Tattoos. Darüber hinaus bist du Schlagzeugerin in verschiedenen Bands, gelernte Automechanikern und fährst so dann und wann selbst mal ein Autorennen. Das sind nicht gerade Dinge, die man unbedingt mit Frauen in Verbindung bringt. Nun mal Butter bei die Fische: Magst du auch so ganz typisch weibliche Dinge wie Shopping, Wellness-Wochenenden und Mädchenfilme?

Oh ja! Mir ist die Abwechslung sehr wichtig. Ich liebe Styling, Mode und Highheels! Aber ich trage eben auch gerne ein Kleid und fülle dann doch noch schnell Öl nach, bevor es mit der Corvette gestyled in schnelle Kurven geht. Abends weinend mit Gurkenmaske im Gesicht romantische Filme zu sehen, das bin zwar nicht ich, aber ich lasse auch mal ein Tränchen laufen, wenn es dann im Actionfilm Herzschmerz gibt

9. Welche Sendung würdest du gerne mal moderieren? Hast du da einen Herzenswunsch?

Mein großer Wunsch, endlich moderativ in den Motorsport ein zu steigen wurde mir dieses Jahr mit den ADAC GT Masters und meinem Formel – Magazin, beide auf Kabel Eins, erfüllt. Aber große Unterhaltungsshows zu moderieren – am besten mit viel Action, das steht auf alle Fälle noch ganz weit oben auf meiner Liste.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: