Styledarlings's Blog

Juni 3, 2011

Schokolade, die Gutes tut

Chocri Schokolade

Auch wenn die Sommermonate nicht unbedingt die Monate der Schokolade sind, möchten wir euch diese Schokoladen nicht vorenthalten. Aus dem Kühlschrank genossen stellen sie auch in den heissen Monaten eine echte Köstlichkeit dar. Und der Clou ist, man hat sie – fast – selbst gemacht.

Auf www.chocri.de darf der Schoko-Süchtige seine ganz persönliche Leckerei kreieren.   Ob nun weisse Schokolade belegt mit Bananen-Chips, Basilikum und scharfen Vulcano Cashewnüssen oder lieber Zartbitter mit 72% Kakaoanteil verziert mit sauren Gummischlangen und kandiertem Flieder – der Phantasie und dem persönlichen Geschmack sind keine Grenzen gesetzt. Persönliche Schriftzüge sind genau möglich wie ein Veredelung durch Echtgoldpulver. Es gibt vier Basis-Schokoladen (Vollmilch, Zartbitter, Weisse und Weisse auf Vollmilch) die mit maximal fünf Belegen versehen werden können.

Verwendet wird ausschliesslich Bioschokolade, die fair produziert wird. Die Firmengründer Franz Duge und Michael Bruck dazu:

Franz Duge: „Wir haben uns nicht nur für Bio-Schokolade entschieden, weil die Nachfrage nach Bio-
Produkten steigt. Sondern vielmehr, weil wir davon überzeugt sind, mit Bio-Schokolade einen weiteren
Schritt zur gesunden und nachhaltigen Ernährung unserer Kunden zu gehen. Der bisherige Zuspruch
unserer Kunden gibt uns Recht.
Michael Bruck: Wenn ich daran denke mit wie vielen Chemikalien die Rohstoffe von normaler
Schokolade behandelt werden, dann vergeht mir schon ein wenig der Appetit. Wir möchten, dass
unsere Kunden beruhigt genießen können.“

Franz Duge: Wir möchten mit unserer Entscheidung zur fairen Schokolade ein nachhaltiges
Schokoladen-Wohlbefinden schaffen. Kakao wird in vielen Ländern unter sehr menschenfeindlichen
Bedingungen geerntet und verarbeitet. Um den Kakaobauern einen angemessenen Preis für ihren
Kakao zu bezahlen, haben wir uns dazu entschlossen, die Organisation „Transfair“ zu unterstützen,
die uns dies ermöglicht.
Michael Bruck: Fairer Handel ist ein wichtiger Schritt, den wir mit unterstützen möchten. Es kann
nicht sein, dass wir mit unserem täglichen Konsum mehr oder weniger unfreiwillig, Länder der Dritten
Welt ausbeuten. Ich würde nur ungern ein Unternehmen leiten, das diese Zustände unterstützt.

1% des Schokoladenpreises spenden die Unternehmer an DIV-Kinder e.V., einer in Deutschland ansässigen Hilfsorganisation. Damit werden Kinder an der Elfenbeinküste, der größte Kakaobohnen-Exporteur der Welt, unterstützt.

Franz Duge: Die Gründe dafür liegen auf der Hand: den Kakaobauern geht es trotz steigender
Weltmarktpreise für Kakao nicht besser. Daher haben wir uns entschlossen auf der einen Seite den
Bauern durch „Transfair“ einen angemessenen Preis für ihren Kakao zu bezahlen. Auf der anderen
Seite möchten wir die Strukturen in den meist ärmlichen Kakaoanbauregionen verbessern.
Um dieses Ziel zu erreichen, unterstützen wir den Verein DIV-Kinder, der in der Elfenbeinküste, dem
größten Kakaoexporteur der Welt, obdachlose, auf sich allein gestellte Kinder unterstützt.
Michael Bruck: Wir haben selbst Freunde in Afrika und wissen aus erster Hand, wie schwer das
Leben dort sein kann. Es sind momentane akute Notstände vorhanden, die nicht einfach durch höhere
Rohstoffpreise aufgehoben werden können.
Konkret werden wir ein Waisenhaus unterstützen. Die erste Aufgabe wird für chocri sein, dort einen
Brunnen zu bauen.

Diese Schokoladen sind nicht nur lecker und individuell, sie tun auch noch Gutes! Viel Spass bei der Herstellung Eurer persönlichen Favoriten!

November 3, 2010

Benefizgala „Herz in Zentrum“ – von Herzen gut!

Filed under: Lifestyle, People — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , — styledarlings @ 3:28 pm

Styledarling Flavia zieht den Hauptgewinn: eine Kreuzfahrt auf der SeaCloud Fotocredit: Franziska Krug/Schöller von Rehlingen

Tja, Freunde der leichten Unterhaltung – so kann’s gehen: Da machen sich die Styledarlings auf, um über ein ernstes Thema zu berichten – nämlich die fünfte Benefizgala des Fördervereins „Herz im Zentrum“,  die unter dem schönen Titel „Herz im Zentrum meets Musical“ im Kehrwieder-Theater in der Speicherstadt stattfand.  Und, was passiert: Styledarling Flavia zieht den 1. Preis in der Charity-Tombola. Das erstmal vorweg. Allein schon deshalb war es natürlich ein toller Abend. Aber auch ohne dieses fantastische Losglück wäre es einfach schön gewesen. PR-Lady Alexandra von Rehlingen und Neu-Schirmherrin Uta Herz hatten ordentlich auf die „Good-Will-Trommel“ geschlagen und prominente Hamburger wie Ballett-Impressario John Neumeier, Wirtschaftssenator Ian Karan, Unternehmer Alexander Otto, Schauspielerin Daniela Ziegler (gewann eine Radierung von Baselitz-Schüler Mark Petzold), Tagesschau-Sprecher Marc Bator und Frau Hellen und Reeder Heinrich von Rantzau und seine Frau Annette (stifteten die Sea Cloud Reise) folgten willig ihrem Ruf.

Rund 2,5 Millionen Euro hat der Förderverein der Universitären Herzklinik bereits gesammelt. Mit Hilfe dieser Spenden konnte z.B. bei der Errichtung eines zusätzlichen Herzkathetermessplatzes, der Anschaffung einer roboter-gestützten Technik zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen und der Errichtung eines modernen Hybrid Operationssaales geholfen werden. Der ärztliche Leiter des Herzzentrums,  Prof. Dr. Dr. Hermann Reichenspurner: „Erst durch den finanziellen und persönlichen Einsatz der Gründer und aller Mitglieder unseres Fördervereins haben wir hier am UKE die optimalen Voraussetzungen für ein Herzzentrum der Spitzenmedizin geschaffen. Dieses private Engagement beeindruckt mich tief.“ Der Abend im Kehrwieder-Theater hatte natürlich auch wieder einen Sinn – er diente der Beschaffung eines Medizingerätes zur Therapie der Herzrhythmusstörung Vorhofflimmern (Kostenpunkt: 60.000 Euro). Da insgesamt € 90.000 gesammelt werden konnten, dürfte der Apparat wohl schon bald im UKE stehen. Sehr zur Freude der Professoren Hermann Reichenspurner und Thomas Meinertz, die engagiert und voll „Herzblut“ (Achtung: Wortwitz!)  ihre Abteilungen auf Weltklasse-Niveau halten.

Barbara Karan "erlost" den Herzchen-Ring, gestiftet von Juwellier Mahlberg Fotocredit: Franziska Krug/Schöller von Rehlingen

Uta Herz, Schauspielerin Daniela Ziegler, Sabrina Staubitz und Künstler Mark Petzold Fotocredit: Franziska Krug/Schöller von Rehlingen

Musical-Star Alexander Klaws singt Stücke aus "Tarzan" Fotocredit: Franziska Krug/Schöller von Rehlingen

Schüler der Joop van den Ende Academy Fotocredit: Franziska Krug/Schöller von Rehlingen

Tagesschau-Sprecher Marc Bator und Ehefrau Hellen Fotocredit: Franziska Krug/Schöller von Rehlingen

Gastgeber Prof.Dr. Hermann Reichenspurner, Schirmherrin Uta Herz, Prof. Dr. Manfred Elff und Ehefrau Fotocredit: Franziska Krug/Schöller von Rehlingen

Diese Mädels sorgten für ausverkaufte Lose! Fotocredit: Franziska Krug/Schöller von Rehlingen

Moderatorin des Abends: Sabrina Staubitz Fotocredit: Franziska Krug/Schöller von Rehlingen

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: