Styledarlings's Blog

Februar 23, 2011

Weikeri – der Secco des Sommers

Filed under: Food & Beverage — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , — styledarlings @ 11:37 pm

 

Weikeri Secco vom Weingut Peter Schreiber

 

Kommt der Frühling nicht zu uns, helfen die Styledarlings gerne nach.  Und wenn es nur durch den Genuß eines Seccos mit dem frühlingshaft anmutenden Namen „Weikeri“ im beheizten Wohnzimmer ist.

Dieser wunderbar leichte Perlwein vom Weingut Peter Schreiber in Rheinhessen duftet zart nach Zitronen und Limetten, aber auch ein Hauch exotischer Früchte ist wahrnehmbar. Leider konnten wir uns nicht auf den Exoten einigen – 4 Nasen, 4 unterschiedliche Wahrnehmungen.

Nach dem ersten Schluck waren wir uns einig – eine echte Geschmacksbombe! Eine animierende Perligkeit mit perfekter Balance zwischen Säure und Süße. Weikeri ist ein echtes Fruchtvergnügen – sehr vollmundig und fruchtig, ohne wirklich süss zu sein.

Freunde der restsüssen Weine müssten von diesem Secco begeistert sein. Und für diejenigen, die sich immer noch nicht an solche Weine wagen, haben wir ein wenig experimentiert.

Weikeri gemischt mit Schuss Aperol verbindet auf spannende Art und Weise bitter mit süss. Für die, die es etwas herber mögen.

Und weil Cranberrysaft so lecker ist, haben wir auch den mit dem Secco gemischt. Ein ausgesprochen leckeres Sommergetränk!

Warum Bellini immer mit Pfirsich sein muss, hat sich uns nicht erschlossen – deswegen haben wir eine Mango püriert und mit Weikeri aufgegossen. Ganz extrem lecker!!

Das Geheimnis für den tollen Geschmack dieses Perlweines ist:  Die Mischung aus Weißburgunder, Kerne und Riesling!

Wer neugierig geworden ist meldet sich am besten gleich beim Winzer Peter Schreiber persönlich, denn leider Weikeri bisher nur auf dem Weingut direkt erhältlich.

 

 

Advertisements

November 9, 2010

Berauschendes der Winzer Schreiber und Danner

Terra Incognita Riesling vom Weingut Peter Schreiber

Der Herbst, den aktuellen Temperaturen nach bereits Winter, ist endgültig in Deutschland eingezogen. Die Zeiten, in denen man in leichter Kleidung Cocktail schlürfenderweise in den Biergärten der Nation gehockt hat, sind vorbei.  Zeit sich anderen Getränken zu widmen, die aus  Sicht der Styledarlings auch auf dem Weihnachtstisch gut aufgehoben sind.

Weisswein-Freunden empfehlen wir den RIESLING TERRA INCOGNITA SPÄTLESE 2009 vom Weingut Peter Schreiber in Gundheim, Rheinhessen. Dieser Riesling ist ein echter Knaller und wenn wir von einer geschmacklichen Explosion am Gaumen sprechen, ist es keine Untertreibung. In der Nase zeigen sich feine Aromen von Rose und Honig. Auf der Zunge ein sehr ausgewogenes Säure/Süßespiel (nein, der Wein ist nicht pappig süss!). Auch hier wieder honigartige Töne. Am Gaumen entfaltet sich eine feine Würze, die an Minze erinnert.

Aus unserer Sicht passt er wunderbar zur Ente, Gans und Rinderbraten – aber auch zu Karpfen blau können wir ihn uns gut vorstellen. Keine Sorge, Terra Incognita ist auch ohne alles trinkbar. Interessant an diesem Wein ist, wie stark er sich nach Öffnung der Flasche verändert – mit jedem Glas wird er besser. So etwas haben wir in dieser Form selten erlebt – und wir trinken wirklich viele Weine 😉

Beim Best of Riesling Wettbewerb erhielt der Wein 95 Punkte, die Zeitschrift Selection zeichnete den Terra Incognita mit 4 Sternen aus.

Preis: 7,- Euro

Noch dürfen wir nicht darüber schreiben, aber aus sehr sicherer Quelle wissen wir – ok, wir durften schon verkosten – dass Winzermeister Peter Schreiber in Kürze seine neuen Rotweine auf den Markt bringen wird. Und die sind echt der Hammer 😉

Pinot Noir Typ 3 vom Weingut Danner

Selbstverständlich haben wir auch einen Tipp für die Liebhaber des Rotweines. Die Styledarlings haben den Pinot Noir Typ 3 vom Weingut Danner für sich entdeckt. In der Nase machen sich leichte Lobeeraromen breit, angenehme Tannine, sehr weich und voll im Mund. Ein kraftvoller Wein ohne erschlagende Wirkung mit schöner Dichte. Den kann man gut über Stunden trinken und es wird einem nicht zu viel.

Typ 3 steht beim Weingut Danner übrigens für Reifung in kleinen Eichenfässern.

Auch dieser Wein passt hervorragend zu deftigem Essen. Und wer ihn lieber so trinkt, sollte sich unbedingt tollen Käse dazu besorgen.

Kosten: 26,- Euro

Wer rechtzeitig bestellt, kann schon in wenigen Tagen genauso schwärmen wie wir 😉

Juli 13, 2010

Sankt Pauli – es muss nicht immer Fussball sein

Filed under: Places to be — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , — styledarlings @ 9:59 pm

Inhaber Heiko Schlesselmann (li.) und Raphael Kansky

Wein ist bekanntlich das Getränk der Götter – und seine Beliebtheit ist bis heute,  in götterarmen Zeiten, ungebrochen.  Trinken kann man die edlen Tropfen natürlich an jedem Platz, der gefällt – aber es gibt Orte, an denen Weine besonders gut schmecken.

Einer dieser Plätze ist die Weinbar Sankt Pauli in Hamburg. Wie jetzt? Sankt Pauli? Wein? Das passt doch nicht! Doch, passt auf alle Fälle – auch oder gerade gegenüber vom Millerntorstadion. Denn auch Fußballfans und eingefleischte Sankt Paulianer trinken so dann und wann Wein.

Entdeckt haben die Styledarlings diese wunderbare Weinbar eher per Zufall. Ein Styledarling moderiert eine Wein-Gruppe ( Wein von Weintrauben, keine Heulgruppe), welche sich einmal im Monat zu Weinproben trifft. Wie es der Zufall so will gehört einer der Inhaber der Weinbar Sankt Pauli, nämlich Raphael Kansky, zu den Mitgliedern der Gruppe und bot sofort seine Bar als Treffpunkt an.

Im Gegensatz zu anderen Locations dieser Art ist die Weinbar Sankt Pauli zwar sehr wohlfühlend und warm eingerichtet, hat aber mit gediegenem Ambiente nichts gemein. Der Charme, den das Viertel ausmacht, ist auf alle Fälle vorhanden – als Besucher fühlt man sich sowohl in legerer Freizeitkleidung als auch im Business-Dress gleichermaßen wohl. Mit 50 qm Fläche kommt schnell eine heimelige Atmosphäre auf, Kontakte zu Nachbartischen fallen leicht, überhaupt fällt auf, das Publikum der Weinbar ist entgegen der allgemeinen Meinung, Hamburger seien sehr zurückhaltend, extrem offen und kommunikativ. So macht Wein trinken wirklich Spaß!

Raphael und Heiko bieten eine übersichtliche Weinkarte mit immer wieder wechselnden Highlight und einem tollen Rahmenprogramm. Da kann es schon mal sein, dass ein Winzer anwesend ist, der aus einem Krimi zur Weinprobe liest. Des Weiteren treten immer mal wieder verschiedene Sänger auf, wie zum Beispiel am 26.08.2010 Panos Kolias, die echte Geheimtipps sind, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Natürlich gibt es auch immer wieder Weinproben mit verschiedenen Themen – wie beispielsweise am 19.08.2010 Weinprobetrinken Sommerweine.

Die Preise sind sehr human und laden auf jeden Fall zu einem zweiten oder gar drittem Glas ein. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt – und zwar in Form von leckeren Tapas Tellern, mit Käse, Olive, Schinken, Salami, Tortillas und vieles mehr.  Diese lassen wir uns nie entgehen!

Tapasteller der Weinbar Sankt Pauli

Und weil es derzeit viel zu warm zum drinnen sitzen ist, hier kann man auch draussen seinen Wein genießen! Die 12 Außenplätze sind aktuell heiß begehrt und es gilt, wer zuerst kommt, hat den Platz!

Außenplätze der Weinbar Sankt Pauli

Also, an alle Hamburger und Hamburg Besucher: Diese Weinbar solltet ihr dringend besuchen! Zu den tollen Weinen und dem schönen Ambiente kommt, die Inhaber Raphael und Heiko sind super nett und witzig und haben ein echtes Gespür für die Wünsche ihrer Kunden!

Weinbar Sankt Pauli,   Neuer Kamp 19, 20359 Hamburg

http://www.weinbar-stpauli.de

Juli 7, 2010

Diese Flasche macht Frauen glücklich

Filed under: Food & Beverage — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , — styledarlings @ 7:08 am

Double-Chocolate-Dream - einfach lecker!

Schoko-Junkies aufgepasst, an dieser Backmischung dürft ihr nicht vorüber gehen! Backmischung?? Richtig, eine Backmischung für Schokolade von www.mozzersfinest.de!  Die Fertigmischung in der Flasche ist nicht nur wunderbar dekorativ und eine Zierde für jede Küche, der Inhalt gebacken hat es wirklich in sich! Schoko-Genuß pur! Die 10.50 Euro sind auf jeden Fall gut investiert, auch wenn die Hüfte oder der Bauch aufmucken mag.

Einfach nur noch Milch und Eier dazu, verrühren und ab in den Ofen!

Im Webshop von mozzersfinest gibt es noch viele andere wunderbare Dinge, die in der Küche eines echten Genießerse einfach nicht fehlen dürfen!

Juni 21, 2010

Styledarling’s Liebling: Ohne Blasen durch den Sommer

Filed under: Lifestyle, Styledarlings Liebling — Schlagwörter: , , , , , , , — styledarlings @ 8:39 am

Kleine Ursache - große Wirkung - der Foot Protection Stift von essence

Irgendwas ist ja immer. Nun scheint endlich die Sonne – und dann tun die Füße weh, weil man’s gar nicht mehr gewohnt ist, ohne Strümpfe in den Schuhen zu gehen. Aber, Hilfe naht! Der „Show Your Feet Foot Protection Stift“ von essence wird einfach auf die betroffenen Stellen aufgetragen, das Gel, die Creme, wie immer man es nennen möchte, legt sich unsichtbar (weil durchsichtig) auf die Druckstelle und, oh Wunder, nix drückt mehr. Eine herrliche Erfahrung. Vor allem, wenn man die endstylischen UGG-Sandaletten im Schrank stehen hat und sie bisher nie anziehen mochte, weil sie – genau – drückten. Aber, das ist ja nun vorbei. Ein Hurra auf den Foot Protection-Stift!

„Show Your Feet Foot Protection Stift“ von essence, erhältlich bei Budnikowsky und Kaufhof, ca. € 2,50

Juni 16, 2010

„Fleur“ – sinnlich und betörend

Filed under: Food & Beverage, Lifestyle — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , — styledarlings @ 7:10 am

"Fleur" Weißwein aus der Kernertraube

„Fleur“ – kommt der Sommer nicht zu uns, helfen wir mit diesem phantastischen Wein nach und schwelgen ein wenig in sommerlichen Gedanken.

Die Styledarlings durften den Weißwein vom Weingut Peter Schreiber als eine der ersten probieren und was sollen wir sagen? Unsere Erwartungen wurden mehr als übertroffen! Wer noch auf der Suche nach einem schönen Terrassenwein ist, sollte Fleur auf jeden Fall probieren.

Schon beim hinriechen ins Glas spielt die Phantasie verrückt!  Zart würzige Noten, die an Muskat gepaart mit Rosenduft erinnern an eine Blumenwiese nach einem warmen Sommerregen.

Die erste Berührung mit dem edlen Tropfen fühlt sich an der Zunge zart perlend an,  welches mehr und mehr einer starken Würze weicht. Es schwingt ein Hauch von Pfeffer- und Anistönen am Gaumen.

Der erste Schluck ist die geschmackliche Offenbarung pur! Der hintere Gaumen wird von einem zunächst kühlendem Eindruck stimuliert, der sich anschliessend zu einem langen würzig, fruchtigem Finale wandelt. Ein weiches wohliges Gefühl macht sich breit und man möchte einfach nur noch mehr…..

„Fleur“ sollte schön kühl getrunken werden und eignet sich hervorragend zu Pasta-Gerichten, gegrilltem Fisch, Salat oder auch als Partywein. Ausprobiert haben wir es bisher noch nicht, aber wir glauben, der Wein ist auch die ideale Ergänzung für alle,  die die scharfe Küche bevorzugen.

Freunde des hochwertigen Weines werden sich jetzt freuen – die Flasche kostet 6,- Euro und ist erhältlich auf dem Weingut Peter Schreiber. Den sympathischen Winzer haben wir euch bereits vorgestellt.

Von unserer Seite aus: Daumen hoch für Fleur!

Juni 11, 2010

Styledarlings Liebling: Caffè Carlotta

Cardinahl Caffè Carlotta

Cardinahl Caffè Carlotta

Allein schon der Name ist so hübsch: Caffè Carlotta. Und wenn man dann auch noch weiß, dass Kaffeeprofi Nikolai Cardinahl seinen Lieblingskaffee nach seiner kleinen Tochter benannt hat, dann wird einem irgendwie ein bisschen warm ums Herz. Gänzlich gewonnen hat diese Espresso Mischung allerdings, wenn man ihn probiert. In der Produktbeschreibung heißt es:  „Caffé Carlotta“ ist wie ein zauberhaftes Lächeln am Morgen. Sein zimtig-schokoladiges Aroma verführt die Nase, der volle Geschmack betört den Gaumen. „Caffè Carlotta“ ist die ideale Wahl für den eiligen Kaffeegourmet, denn das Pulver für diese hochwertige Expresso-Mischung wurde unter perfekten Bedingungen gemahlen und befriedigt höchste Ansprüche. Auch als Espresso zu genießen.“

Und das  wollen wir alles sehr gern bestätigen, denn Caffè Carlotta ist eindeutig unser Lieblingskaffee.

Erhältlich bei Cardinahl Caffè, in der JURAworld of Coffee oder übers Internet, 250 g Packung ca. € 4,75

Juni 10, 2010

FRIZZ – der „Champagner“ für den kleinen Geldbeutel

FRIZZ in der royalblauen Champagnerflasche

Es muss nicht immer Champagner sein – das wissen die Stylesdarlings seit sie diesen deutschen Perlwein entdeckt haben, ganz genau! Und jetzt bitte nicht die Nase rümpfen und denken „Püh Perlwein und dann auch noch aus Deutschland“.  Deutscher Wein und seine Nebenprodukte wie Perlwein und Sekt sind großartig und müssen sich hinter anderen Weinländern in keiner Form verstecken!

FRIZZ Perlwein ist die Antwort des Weingutes Rainer Eckes in Wallhausen  auf italienischen Prosecco. Während der Weisse ein Cuvee aus Weissburgunder und Würzer ist – diese Kombination sorgt für eine schöne Fülle gepaart mit der Frucht eines Gewürztraminers, ist der Rose aus der blauen Portugiesertraube hergestellt. Trinkvergnügen pur bei einem Alkoholgehalt von 11,5% .

Die Perlweine sind im patentierten Micotenerverfahren hergestellt – und damit ihr wisst, was das ist, hier die Erklärung: Die Kohlensäure ist sehr feinperlig ähnlich wie beim Sekt und bleibt dadurch lange im Getränk enthalten. Anders als bei den meisten Perlweinen, bei denen ähnlich wie im Mineralwasser die Perlage sehr großperlig ist und sehr schnell entweicht. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass ihr die Flasche nicht an einem Abend leer trinkt, könnt ihr sie beruhigt in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag weitergenießen – mit vollem Geschmackserlebnis.

FRIZZ passt durch seine Leichtigkeit und Frische gut zur  sommerlichen Küche, aber natürlich kann er auch ganz ohne Essen auf der Terrasse, auf dem Balkon, im Park, am Strand und wo auch immer Ihr ihn gerne trinken möchtet, genossen werden.

Diesen wunderbaren Perlwein gibt es für 4,70 Euro – direkt beim Winzer oder aber auch über seinen Onlineshop.

Wer mehr über das Weingut wissen möchte, informiert sich hier www.weinsekteckes.de

Juni 7, 2010

Erik Penny: Ein Mann zum träumen

Filed under: People, Styledarlings Liebling — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , — styledarlings @ 9:44 am

Die besten Kontakte entstehen bekanntlich am Tresen – diese Weisheit stammt zwar nicht von uns, aber wir können sie bestätigen. Die Styledarlings nahmen kürzlich an einer phantastischen Champagner-Probe in Oberhausen teil und lernten beim Absacker-Bier an der Hotelbar zu später Stunde Erik Penny kennen.

Ihr fragte Euch jetzt sicherlich, wer das sein soll. Das wussten wir bis zu dem Abend auch nicht, nun aber sind wir große Fans von ihm. Erik ist Musiker – ein Wahl-Berliner mit amerikanischen Wurzeln und einem Hang zur Curry-Wurst. Nachdem wir seine wunderbare Stimme und die großartigen Songs gehört haben, sind wir der Meinung, DER muss noch in diesem Jahr seinen echten Durchbruch bekommen!

Musikalisch angesiedelt im Indie-Bereich, ans Herz gehende Texte und super Gitarrenklänge – das ist Erik Penny! Und gut aussehen tut er auch noch, ist aber – leider – schon vergeben. Wer mehr über ihn wissen möchte sollte dringend You Tube bemühen oder noch besser sein neues Album „Bend“ kaufen! Von unserer Seite aus liegt eine klare Kaufempfehlung vor!

Styledarlings Liebling: Vichy’s Anti Falten-Wunder

Fotocredit: Vichy

Fotocredit: Vichy

Ist schon klar: die absolute Anti-Falten-Wunder-Waffe gibt’s nicht. Wissen wir. Leider. Und natürlich gibt uns eine € 500,00 Creme das Gefühl, besser für uns zu sorgen, als die für  € 2,99 aus dem Discounter. Genau so, wie wir lieber die Gucci Indie-Bag am Arm hängen haben, als den ollen Stoffbüddel von H&M. Da aber Theorie – „haben wollen“ und Praxis „bezahlen können“ im wahren Leben nicht zwingend Hand-in-Hand gehen, muss man eben nach Alternativen suchen. Und im besten Falle auch finden. Die Styledarlings haben sich mal über Apothekenkosmetik hergemacht. Und, siehe da, wir haben was entdeckt!

Im mutigen Selbstversuch haben wir u.a. auch die „Liftactiv Retinol HA Nacht“ von Vichy ausprobiert. Deren Versprechen: Eine „intensiv aufpolsternde Wirkung über Nacht dank 3-fach konzentrierter Hyaluronsäure* und Retinol+A-Komplex“. Hört sich gut an – ist auch gut. Der Hersteller verspricht u.a.  „eine auffüllende Wirkung schon ab dem 1. Morgen“. Und eine „faltenmildernde Wirkung gegen verschiedene Typen von Falten“:

Dauerhafte Falten wie aufgefüllt: in 1 Monat.
Vorübergehende Falten gemildert: über den Tag.
Vorprogrammierte Falten wie neutralisiert.

Wir können hinzufügen: Lässt sich super auftragen. Riecht gut. Hinterläßt ein angenehm samtiges Gefühl auf der Haut. Und die Falten? Naja – ganz ausgebügelt geht ja mit „knapp“ über 20 nicht mehr, vor allem nicht nach unzähligen durchfeierten Nächten, einem durchaus respektablen Zigarettenkonsum und vielen, vielen langen Arbeitstagen. Aber, was soll’s – mit unserer neuen Lieblingsnachtcreme sind die großen Sünden nur noch ganz klein. Und die Falten auch!

Vichy Liftactiv Retinol HA Nacht, Preis: ca. € 18,34 – € 29,40 (je nachdem, wo man sie kauft, im Internet gibt’s verschiedene Anbieter, die  unter dem Apothekenpreis liegen), eigentlich ist die Marke aber exklusiv nur in Apotheken erhältlich.

Juni 5, 2010

Styledarlings Liebling: Benefit fürs Auge

Realness of Concealness mini "fake-it" kit Fotocredit: Benefitcosmetics

Die Styledarlings meinen: Realness of Concealness darf in diesem Sommer in keiner Handtasche fehlen!

Das Set „Realness of Concealness“ enthält die wunderbaren Concealer und Aufheller von Benefit. Nach einer schlaflosen Nacht empfiehlt sich der Concealer „Boi-ing“ gegen dunkle Augenringe. Mit Lemon-aid verschwinden rote Äderchen auf den Augenlidern wie von selbst und der Lidschatten hält gleich viel länger.  Der „Ooh la lift“ Concealer mit lichtreflektierenden Pigmenten wirkt straffend, aufhellend und belebend auf müde Augen und im Nullkommnichts bekommt Frau wieder einen strahlenden wachen Blick.

Und auch die Lippen kommen nicht zu kurz. Mit der nudefarbenen Lippengrundierung „Lip plump“ werden kleine Fältchen optisch aufgefüllt und der Lippenstift sitzt perfekt. Mit diesem Set im Gepäck lassen sich viele Nächte feiern, ohne dass dir am nächsten Tag die Folgen anzusehen sind! Erhältlich bei Douglas für 33,- Euro.

Mai 13, 2010

Mein Tipp: Sektion 3 Hanseapolis Schlangenfutter

Filed under: Lifestyle — Schlagwörter: , , , , , , — styledarlings @ 6:14 pm

Ich bin ein echter Bücher-Junkie – für ein gutes Buch, welches mich komplett in seinen Bann zieht, vergesse ich auch gerne mal eine Verabredung. Vor 15 Jahren habe ich meine Begeisterung für Kriminalromane entdeckt und lese seit dem kaum noch etwas anderes. Liest man in meiner Geschwindigkeit – so ca. 2 – 3 Bücher die Woche – ist es häufig schwer Nachschub zu finden.

Kürzlich bin ich auf eine deutsche Autorin mit französischen Wurzeln gestossen – Miriam Pharo! Zuerst bin ich skeptisch gewesen, denn auf dem Buch steht „Zukunftsthriller“ und wenn ich mit etwas überhaupt nichts anfangen kann, dann sind es Science Fiction Stories – für die fehlt es mir offenbar an Phantasie. Aller Bedenken zum Trotz habe ich das Buch angefangen zu lesen und was soll ich sagen? Die Geschichte hat mich in seinen Bann gezogen und am Ende war ich schwer enttäuscht, dass ich nicht erfahren habe, ob eine der Hauptpersonen überlebt hat. Also muss ich dringend den zweiten Teil lesen!

Der Name des Buches mutet schon sehr futuristisch an „Sektion 3 Hanseapolis Schlangenfutter“, die Story spielt im Jahr 2066. Norddeutschland, wie wir es heute kennen, existiert nicht mehr. Durch eine riesige Flutwelle im Jahr 2025 werden weite Teile des Nordens zerstört, Salzwasser und giftiger Elbschlamm verseuchen hunderte Quadratkilometer Land und kappen die Verbindung zur Nordsee. In Hamburg stirbt ein zehntel der Bevölkerung, die Stadt erleidet großen wirtschaftlichen Schaden. Zum gleichen Zeitpunkt steht Lübeck kurz vor dem Bankrott auf Grund von Fehlspekulationen. Um überleben zu können gehen die ehemaligen Hansestädte ein Bündnis ein – Hanseapolis wird geboren! Eine Megacity mit 20 Millionen Einwohnern und weltweit eines der mächtigste Wirtschaftszentren.

Autos gehören der Vergangenheit an – wir fliegen durch die Stadt! Spaziergänge an der frischen Luft sind ebenfalls ein Relikt der Vergangenheit – wir tragen Atemschutzmasken. 2066 scheinen wir auch alle weniger zu schlafen als heute, denn Hanseapolis schläft nie!

In Mitten der Millionenmetropole lebt das Ermittler Duo Louann Marino und Elias Kosloff. Ihr erster gemeinsamer Fall führt sie in die verseuchten Sümpfe um Hamburg, in denen eine grausam zugerichtete weibliche Leiche gefunden wird. Die Ermittlungen führen die Hauptprotagonisten in die „Unterwelt“ der Stadt und zwar in die alten, stillgelegten U-Bahn-Schächte. Gleichzeitig erhält ein Journalist den heißen Tipp über Korruption und illegale Prostitution an höchster Stelle, der der Föderationsregierung. Seine Recherchen bleiben aber nicht unentdeckt und ziehen einen weiteren Mord nach sich. Marino und Kosloff merken schnell, beide Fälle sind miteinander verwoben und ein Wettrennen um vernichtete Beweise und mörderische Intrigen beginnt.

Miriam Pharo versteht es, ihre Leser zu fesseln und in die Zukunft eintauchen zu lassen. Besonders schön ist es, dass es trotz all der futuristischen Begrifflichkeiten wie „Nanorouge“, „Trace-Chips“ oder „Agilo-Menüs“ ganz vertraute Dinge gibt wie zum Beispiel die „Elbphilamonie“ – ja, in dem Roman ist sie bereits seit vielen Jahren fertiggestellt – oder auch die Hafencity.

Wer sowohl Science Fiction als auch Krimis mag, wird diesen Roman lieben. Aber auch die reinen Krimifans werden viel Freude mit dem Ermittlerduo haben.

„Sektion 3 / Hanseapolis Schlangenfutter“ von Miriam Pharo ist im Acabus Verlag für 16,90  erschienen

Und wer wissen möchte, wie es weiter geht mit Louann Marino und Elias Kosloff liest auch den zweiten Teil

„Sektion 3 / Hanseapolis Schattenspiele“

Ein Interview mit der Münchner Autorin folgt in Kürze!

Mai 10, 2010

Ein Geheimtipp – Rheinhessischer Winzer mit italienischen Wurzeln

Über Weine aus aller Welt wird viel geschrieben, über den Geschmack wahrscheinlich noch viel mehr gestritten. und am guten Ende sind sich die sogenannten Weinprofis wie die schreibende Zunft darüber einig, dass die edlen Tropfen berühmter Weingüter auf jeden Fall gut sind. So zumindest scheint es mir manchmal – ein Eindruck, der selbstverständlich trügen kann.

Der reine Weinliebhaber, der aus purer Lebens- und Genussfreude und weit entfernt von tatsächlichem Profiwissen konsumiert, dürfte allerdings recht häufig über die Wortkreationen mit denen Weine beschrieben werden überfordert sein. Der Wein schmeckt nach dunklen Pflaumen? Ich weiß noch nicht einmal, wie helle Pflaumen schmecken! Und nach Leder soll dieser Wein auch noch riechen? Egal wie lange ich schnuppere – ich rieche es nicht! Warum können Weine nicht kurz und allgemein verständlich beschrieben werden? Denn so würde ich mir beim Lesen der Weinbeschreibung nicht wie ein Vollidiot vorkommen, der in seinem Leben noch nie etwas anderes geschmeckt und gerochen hat als Großstadtmief – denn den erkenne ich sofort!

Aber auch in der Weinwelt gibt es diejenigen, die gerne auf große Worte verzichten und sich auf das Wesentliche konzentrieren – die Erzeugung von hochwertigen Weinen, die großartig schmecken. Und einen davon möchte ich Euch gerne vorstellen – ein kleiner Geheimtipp, vor allem für die Freunde der restsüßen Weine!

Winzermeister Peter Mauritius Schreiber ist so einer. Einer, der rackert. Einer, der überlegt und sich nicht durch vorgegebene Trends beirren lässt, sondern sie lieber selbst setzt. Einer, dem neue Ideen durch den Kopf gehen, der aber niemals die mehr als achttausend Jahre dauernde Entwicklung des Weines außer acht lässt. Praktisch über Nacht wandelte Schreiber, 34, den elterlichen Betrieb im rheinhessischen Wonnegau, der bis dahin ein rein Fasswein vermarktendes Unternehmen war, in das Weingut Peter Schreiber um. Sein Ziel, im Flaschenvertrieb Fuß zu fassen, erreichte der ehrgeizige Winzer schnell.

Zusammen mit seinem Vater Peter Schreiber sen. bewirtschaftet er ca. 14 Hektar Weinberge in den besten Lagen um Gundheim, Bechtheim und Westhofen. Seine Spitzenweine keltert Peter Mauritius Schreiber aus den Trauben der Lagen Gundheimer Sonnenberg, Bermersheimer Hasenlauf und Westhofener Rotenstein. „Jeder Jahrgang hat seine Eigenheit und erzählt die Geschichte der vergangenen Arbeit“ so Schreiber. Seine Erfahrung zeigt, dass für Spitzenweine die Weinlage nicht entscheidend ist, denn auch unbedeutende Lagen sind im Stande edle Weine zu liefern.

Die Philosophie des Weingutes „Individualität macht Wein zu Luxus“ zeigt sich darin, dass es manche Weine mehrere Jahre nicht mehr gibt. „Ein stetes und gleichbleibendes Sortiment, das wohlmöglich noch geschmacklich dem letzten Jahrgang angepasst wurde, kommt für mich nicht in Frage“ sagt der Winzermeister. Seine Kunden wissen dies zu schätzen, haben sie doch dadurch die Gewissheit, ein erstklassiges Unikat erworben zu haben.

Entgegen dem allgemeinen Trend hat sich Winzermeister Peter Schreiber den Weinen mit verbliebenem Fruchtzucker verschrieben. „Auch wenn ich damit gegen den allgemeinen Hype schwimme, die Erzeugung edler Spätlesen mit natürlichem Restzucker ist meine Leidenschaft. Dabei achte ich besonders auf eine große Ausgewogenheit der entscheidenden, geschmacklich beeinflussenden Komponenten: Süße und Säure! Diese Weine haben nichts mit den pappigen, süßen Weinen aus den 70iger Jahren zu tun“ betont Schreiber.

Die herausragenden Weine vom Weingut Peter Schreiber bestechen durch pures Trinkvergnügen bei geringem Alkoholgehalt. Sie sind ein schöner Begleiter zur mediterranen oder auch asiatischen Küche. „Ein guter Weißwein muss Spannung erzeugen, lange am Gaumen nachschmecken und dabei immer wieder neue Geschmackseindrücke preisgeben. Mit der Erzeugung meiner restsüßen Spätlesen, möchte ich vor allem den Weinkonsumenten wieder für diesen Ausbaustil sensibilisieren, der aus heutiger Sicht aufgrund eines sich stark etablierten Trends zu trockenen Weißweinen in Deutschland zu wenig Beachtung findet. Gerade hier ist es wichtig mit Überzeugungsarbeit aufzuzeigen, das die plumpe süße Welle finessenreichen hochwertigen Tropfen gewichen ist“ sagt der Winzer voller Überzeugung.

Wer noch auf der Suche nach einem passenden Sommerwein ist, sollte sich an Peter Schreiber wenden! Die Weine sind derzeit nur über das Weingut selbst erhältlich, aber ich bin sicher, in absehbarer Zeit werden diese schönen Weine auch bei Händlern in der ein oder anderen Stadt erhältlich es sein. Es lohnt sich!

Was diesen Winzer so sympathisch macht? Er sträubt sich geradezu gegen ausführliche Weinbeschreibungen!!! Natürlich gibt er die Informationen, ob ein Wein trocken, fein-herb, lieblich etc. ist, aber dann ist auch schon Schluss! Er gibt mir keine Aromen vor, die ich ohnehin nicht schmecken würde bzw. die ich mir auch gar nicht vorstellen kann. Die Fans seiner Weine bilden ihr Urteil ganz unbeeinflusst von ihm – er hört seinen Kunden nur zu, wenn sie ihm erklären, was sie gerne mögen und spricht dann eine Empfehlung ohne großes Brimborium aus – das ist das Geheimnis seines Erfolges! Zumindest meiner Meinung nach.

Wer mehr erfahren möchte klickt auf das Foto

Peter Schreiber - der Winzer aus Rheinhessen mit italienischen Wurzeln

Peter Schreiber - der Winzer aus Rheinhessen mit italienischen Wurzeln

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: