Styledarlings's Blog

Juni 28, 2010

Dr. Hauschka: Jetzt auch in Farbe – ein Selbstversuch

Dr. Hauschka Summer Impressions Palette Cold und Warm Breeze, Bronzing Fluid, Powder Duo

Herrlich – endlich ist der Sommer da – und wir Mädels können mit Fug und Recht mal wieder so richtig in den schönsten Farben schwelgen. Natürlich gibt’s da schon 100te von tollen Produkten, aber es kommen auch immer wieder neue, spannende Sachen dazu. Wie die Dr. Hauschka Summer Impressions Paletten: Cold Breeze & Warm Breeze. Weil wir Dr. Hauschka bisher nur als pflegende Kosmetik kannten, waren wir natürlich neugierig. Mit Hilfe von Visagistin Sandra Müller und Fotograf Ibo Ott haben sich zwei der drei Styledarlings also ans Werk gemacht. Ein Selbstversuch, dessen Ergebnisse ihr unten sehen + lesen könnt:

Goldgelber Lidschatten

Lipgloss Bronze

Warm Breeze für den Tag

Cold Breeze für den Tag

Flavia:  „Bisher kannte ich von Dr. Hauschka nur die Pflegeserien für die Haut und von denen bin ich seit Jahren begeistert. Gerade im Gesicht ist meine Haut sehr empfindlich und wehrt sich häufig mit sofortiger Rötung und starkem Juckreiz gegen Kosmetik, von daher war ich sehr gespannt, wie es mit den Summer Impressions sein wird. Was soll ich sagen? Alles wunderbar – die Haut hat alles anstandslos vertragen! Ein ganz großer Pluspunkt! Gerade beim Kajal war ich mehr als skeptisch, denn normalerweise fange ich sofort an zu heulen, sobald ich nur in Augennähe mit einem Eyeliner komme. Die vertrage ich eigentlich nie. Und auch hier passierte nichts! Keine tränenden roten Augen – ganz wunderbar! Daumen hoch für den Eyeliner von Dr. Hauschka – der ist auch etwas für Heulsusen! Das Bronzing Fluid würde ich nicht für das ganze Gesicht verwenden, sondern einfach nur Highlights auf den Wangen oder Augen setzen. Mir persönlich glitzert es zu viel für das ganze Gesicht. Benutzt man es als Rouge ist es prima und erspart einem das Nachschminken, denn das Fluid hält ganz prima. Richtig super fand ich den Lipgloss – er klebt nicht, riecht sehr angenehm und hält, hält und hält noch immer. Mit dem Gloss kann man auch beruhigt sein Umfeld küssen ;).  Das Powder Duo ist mir persönlich nicht deckend genug, bei mir hat man es eigentlich gar nicht gesehen – um aber eine glänzende Stirn zu beseitigen, ist es auf jeden Fall geeignet. Toll ist, dass bis auf das Puder alles in einer Palette ist und man sich so die Handtasche nicht mit tausend Dingen zur Verschönerung vollstopfen muss. Von meiner Seite aus liegt es klare Empfehlung für die Dr. Hauschka Summer Impressions vor! Drei Dinge habe ich während des Shootings gelernt: 1. Es gibt Menschen, die sind fotogener als ich, 2. ich brauche eine Diät und 3. türkis auf den blau-grünen Augen sieht wirklich klasse aus!! An die Farbe hätte ich mich so nie rangetraut!“

Fotograf Ibo Ott: „Für Fotos waren es sehr schöne Farben, die auch auf den Bildern gut rüberkommen. Das Shooting hat viel Spaß gemacht“

Petra: Als Blondine mit dunkelbraunen Augen gab’s für mich natürlich die „warmen“ Farben: Fürs Augen-Make-Up braun, gold, beige, dazu einen braunen Kajalstift. Für den Tag hat  Sandra sich für  Beige + Gold für die Augen und für das korallfarbene Lipgloss entschieden. Ich war da ja erst ein bisschen skeptisch aber – der Profi hatte recht. Den Abend hat sie dann ein bisschen „dramatischer“ gestaltet: Gold, Beige und Dunkelbraun für den verführerischen Blick, eine sattes Rot auf die Lippen – sah‘ wirklich gut aus, auch wenn das auf dem Foto unten nicht so raus kommt. Man ist halt doch keine 20 mehr….. Fazit: a. Wir hatten viel Spaß b. Unsere Nachbarn in der Agentur auch c. Ibo hat uns wunderbar in Szene gesetzt (und DAS war wirklich keine leichte Aufgabe) c. Sandra hat einen tollen Job gemacht. Wir wissen das, wir haben die Vorher-Fotos gesehen (und gleich wieder gelöscht).

Unsere Visagistin Sandra Müller

Sandra: „Mit den Dr. Hauschka Produkten lässt es sich gut arbeiten. Gerade die Lidschatten und die Lipglosse sind wirklich super. Leicht zu verteilen, gute Deckkraft, sehr schöne Farben, die perfekt aufeinander abgestimmt sind. Für Eilige auf jeden Fall eine gute Sache – schließlich hat man alles, was Frau so braucht, in der praktischen Palette dabei.“

Warm and Cold Breeze für den Abend

Türkis für den Sommer

Türkis für den SommerThat`s glamour

That`s glamour

Die Dr.Hauschka Summer Impressions Palette 01 cool breeze und 02 warm breeze, bestehend aus je drei Eyeshadows, einem Kajal Eyeliner und zwei Lip Colours, sind für 30 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich.

Die Dr.Hauschka Summer Impressions Bronzing Fluids 01 beige und 02 bronze in der 30-Milliliter-Tube sind für 17 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich.

Die Dr.Hauschka Summer Impressions Powder Duos 01 cool breeze und
02 warm breeze sind in der 15-Gramm-Dose inklusive Pinsel und Spiegel für 24 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich.

Juni 17, 2010

Styledarling’s Liebling: Nagellack-On-The-Go

Filed under: Lifestyle, Styledarlings Liebling — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , — styledarlings @ 10:10 am

Passt in jede Tasche, rettet jeden Nagel: Der essence Click & Colour Stift

Nix mehr mit umständlichem Nägellackieren und endlosem Warten, bis die Farbe endlich trocken ist. Für die eher ungeduligen Gemüter unter uns gibt’s jetzt den wunderbaren „Click & Colour Nail Polish Pen“ von essence in den unterschiedlichsten Trendfarben. Das geniale Stiftlein passt in jede Handtasche, die Nägel können mal eben kurz in der Mittagspause am Tisch überlackiert werden. Nix kleckert, nichts tropft. Eine saubere Sache, vor allem, wenn mal wieder total in Eile ist. Die Styledarlings sagen: Dopple-Thumbs-Up für diese Erfindung.

„Click & Colour Nail Polish Pen“

von essence gibt’s bei Budnikowsky und Kaufhof, erhältlich in sechs Farben von icy pink bis diva red, ca. € 2,50

Juni 11, 2010

Styledarlings Liebling: Caffè Carlotta

Cardinahl Caffè Carlotta

Cardinahl Caffè Carlotta

Allein schon der Name ist so hübsch: Caffè Carlotta. Und wenn man dann auch noch weiß, dass Kaffeeprofi Nikolai Cardinahl seinen Lieblingskaffee nach seiner kleinen Tochter benannt hat, dann wird einem irgendwie ein bisschen warm ums Herz. Gänzlich gewonnen hat diese Espresso Mischung allerdings, wenn man ihn probiert. In der Produktbeschreibung heißt es:  „Caffé Carlotta“ ist wie ein zauberhaftes Lächeln am Morgen. Sein zimtig-schokoladiges Aroma verführt die Nase, der volle Geschmack betört den Gaumen. „Caffè Carlotta“ ist die ideale Wahl für den eiligen Kaffeegourmet, denn das Pulver für diese hochwertige Expresso-Mischung wurde unter perfekten Bedingungen gemahlen und befriedigt höchste Ansprüche. Auch als Espresso zu genießen.“

Und das  wollen wir alles sehr gern bestätigen, denn Caffè Carlotta ist eindeutig unser Lieblingskaffee.

Erhältlich bei Cardinahl Caffè, in der JURAworld of Coffee oder übers Internet, 250 g Packung ca. € 4,75

Juni 10, 2010

FRIZZ – der „Champagner“ für den kleinen Geldbeutel

FRIZZ in der royalblauen Champagnerflasche

Es muss nicht immer Champagner sein – das wissen die Stylesdarlings seit sie diesen deutschen Perlwein entdeckt haben, ganz genau! Und jetzt bitte nicht die Nase rümpfen und denken „Püh Perlwein und dann auch noch aus Deutschland“.  Deutscher Wein und seine Nebenprodukte wie Perlwein und Sekt sind großartig und müssen sich hinter anderen Weinländern in keiner Form verstecken!

FRIZZ Perlwein ist die Antwort des Weingutes Rainer Eckes in Wallhausen  auf italienischen Prosecco. Während der Weisse ein Cuvee aus Weissburgunder und Würzer ist – diese Kombination sorgt für eine schöne Fülle gepaart mit der Frucht eines Gewürztraminers, ist der Rose aus der blauen Portugiesertraube hergestellt. Trinkvergnügen pur bei einem Alkoholgehalt von 11,5% .

Die Perlweine sind im patentierten Micotenerverfahren hergestellt – und damit ihr wisst, was das ist, hier die Erklärung: Die Kohlensäure ist sehr feinperlig ähnlich wie beim Sekt und bleibt dadurch lange im Getränk enthalten. Anders als bei den meisten Perlweinen, bei denen ähnlich wie im Mineralwasser die Perlage sehr großperlig ist und sehr schnell entweicht. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass ihr die Flasche nicht an einem Abend leer trinkt, könnt ihr sie beruhigt in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag weitergenießen – mit vollem Geschmackserlebnis.

FRIZZ passt durch seine Leichtigkeit und Frische gut zur  sommerlichen Küche, aber natürlich kann er auch ganz ohne Essen auf der Terrasse, auf dem Balkon, im Park, am Strand und wo auch immer Ihr ihn gerne trinken möchtet, genossen werden.

Diesen wunderbaren Perlwein gibt es für 4,70 Euro – direkt beim Winzer oder aber auch über seinen Onlineshop.

Wer mehr über das Weingut wissen möchte, informiert sich hier www.weinsekteckes.de

Juni 7, 2010

Styledarlings Liebling: Vichy’s Anti Falten-Wunder

Fotocredit: Vichy

Fotocredit: Vichy

Ist schon klar: die absolute Anti-Falten-Wunder-Waffe gibt’s nicht. Wissen wir. Leider. Und natürlich gibt uns eine € 500,00 Creme das Gefühl, besser für uns zu sorgen, als die für  € 2,99 aus dem Discounter. Genau so, wie wir lieber die Gucci Indie-Bag am Arm hängen haben, als den ollen Stoffbüddel von H&M. Da aber Theorie – „haben wollen“ und Praxis „bezahlen können“ im wahren Leben nicht zwingend Hand-in-Hand gehen, muss man eben nach Alternativen suchen. Und im besten Falle auch finden. Die Styledarlings haben sich mal über Apothekenkosmetik hergemacht. Und, siehe da, wir haben was entdeckt!

Im mutigen Selbstversuch haben wir u.a. auch die „Liftactiv Retinol HA Nacht“ von Vichy ausprobiert. Deren Versprechen: Eine „intensiv aufpolsternde Wirkung über Nacht dank 3-fach konzentrierter Hyaluronsäure* und Retinol+A-Komplex“. Hört sich gut an – ist auch gut. Der Hersteller verspricht u.a.  „eine auffüllende Wirkung schon ab dem 1. Morgen“. Und eine „faltenmildernde Wirkung gegen verschiedene Typen von Falten“:

Dauerhafte Falten wie aufgefüllt: in 1 Monat.
Vorübergehende Falten gemildert: über den Tag.
Vorprogrammierte Falten wie neutralisiert.

Wir können hinzufügen: Lässt sich super auftragen. Riecht gut. Hinterläßt ein angenehm samtiges Gefühl auf der Haut. Und die Falten? Naja – ganz ausgebügelt geht ja mit „knapp“ über 20 nicht mehr, vor allem nicht nach unzähligen durchfeierten Nächten, einem durchaus respektablen Zigarettenkonsum und vielen, vielen langen Arbeitstagen. Aber, was soll’s – mit unserer neuen Lieblingsnachtcreme sind die großen Sünden nur noch ganz klein. Und die Falten auch!

Vichy Liftactiv Retinol HA Nacht, Preis: ca. € 18,34 – € 29,40 (je nachdem, wo man sie kauft, im Internet gibt’s verschiedene Anbieter, die  unter dem Apothekenpreis liegen), eigentlich ist die Marke aber exklusiv nur in Apotheken erhältlich.

Juni 5, 2010

Styledarlings Liebling: Benefit fürs Auge

Realness of Concealness mini "fake-it" kit Fotocredit: Benefitcosmetics

Die Styledarlings meinen: Realness of Concealness darf in diesem Sommer in keiner Handtasche fehlen!

Das Set „Realness of Concealness“ enthält die wunderbaren Concealer und Aufheller von Benefit. Nach einer schlaflosen Nacht empfiehlt sich der Concealer „Boi-ing“ gegen dunkle Augenringe. Mit Lemon-aid verschwinden rote Äderchen auf den Augenlidern wie von selbst und der Lidschatten hält gleich viel länger.  Der „Ooh la lift“ Concealer mit lichtreflektierenden Pigmenten wirkt straffend, aufhellend und belebend auf müde Augen und im Nullkommnichts bekommt Frau wieder einen strahlenden wachen Blick.

Und auch die Lippen kommen nicht zu kurz. Mit der nudefarbenen Lippengrundierung „Lip plump“ werden kleine Fältchen optisch aufgefüllt und der Lippenstift sitzt perfekt. Mit diesem Set im Gepäck lassen sich viele Nächte feiern, ohne dass dir am nächsten Tag die Folgen anzusehen sind! Erhältlich bei Douglas für 33,- Euro.

Juni 4, 2010

Styledarlings Liebling: Benefit fürs Strahlen

„High Beam“ ist unser absolutes Lieblingsprodukt von Benefitcosmetics!

High Beam Fotocredit: Benefitcosmetics

Das Fluid in Satin – Pink setzt tolle Highlights im Gesicht, lässt die Gesichtszüge weicher erscheinen und verleiht einen gleichmässigen fein schimmernden Teint! High Beam ist als Rouge nutzbar, aber man kann auch auf der Stirn und um die Augenpartie herum ganz wunderbare Akzente damit setzen. Fältchen um die Augen werden optisch gemildert, der Blick erscheint strahlend und ausgeruht. High Beam passt in jede Handtasche und kann schnell und problemlos aufgetragen werden. Erhältlich bei Douglas für 23,- Euro.

Die Styledarlings empfehlen: Kaufen Mädels, es lohnt sich!

Mai 31, 2010

Man trägt Klassiker …

Schauspielerin Jennifer Love Hewitt Fotocredit: © Most Wanted Pictures

Egal ob Sneakers und Schlabberlook oder süßes Shirt und Sandaletten – eins geht  immer als stilvoller Begleiter: der Klassiker. In diesem Falle die Louis Vuitton Handtasche  – zeitlos, elegant, unaufdringlich und dann auch noch so wahnsinnig praktisch. Klar, die It-Bags der Saison sind auch cool, aber und das ist ein großes ABER – sie sind halt, was sie sind: die Saison-Bags. Und damit nach ein paar Monaten ja schon so Last-Year. Ganz anders unsere altbewährten Lieblinge, zu denen selbstverständlich auch die Birkin Bag von Hermès, die 2.55 von Chanel und die Lady Dior von Christian Dior gehören. Mit denen kann man einfach nichts falsch machen – und das ist zur Abwechslung ja auch mal ganz beruhigend. Übrigens: Viele der vorgestellten Taschen-Klassiker gibt es bei Fashionette auch zu leihen.

http://www.fashionette.de/aktion?pid=fem

Katie Holmes Fotocredit: © Most Wanted Pictures

Mai 21, 2010

Styledarling der Woche: Eva Mendes

Schauspielerin Eva Mendes und Hund Hugo Fotocredit: © Most Wanted Pictures

Zugegeben, den ganz großen Kino-Hit hat sie vielleicht noch nicht gelandet – bei uns ist sie gerade in Lack und Leder in eiskalter „Magnum“ Mission zu sehen –  aber die Hollywood-Actress ist einfach ein Augenschmaus! Selbst wenn sie in Sneakers, Jogginghose und T-Shirt am Nachmittag mit Hund „Hugo“ zum Ballspielen geht. Unser Styledarling der Woche wird „La Mendes“ nun genau dadurch, dass sie  auch dann noch so sexy daher kommt, wie es einfach nur eine heißblütige Kubanerin kann.

Mai 10, 2010

Ein Geheimtipp – Rheinhessischer Winzer mit italienischen Wurzeln

Über Weine aus aller Welt wird viel geschrieben, über den Geschmack wahrscheinlich noch viel mehr gestritten. und am guten Ende sind sich die sogenannten Weinprofis wie die schreibende Zunft darüber einig, dass die edlen Tropfen berühmter Weingüter auf jeden Fall gut sind. So zumindest scheint es mir manchmal – ein Eindruck, der selbstverständlich trügen kann.

Der reine Weinliebhaber, der aus purer Lebens- und Genussfreude und weit entfernt von tatsächlichem Profiwissen konsumiert, dürfte allerdings recht häufig über die Wortkreationen mit denen Weine beschrieben werden überfordert sein. Der Wein schmeckt nach dunklen Pflaumen? Ich weiß noch nicht einmal, wie helle Pflaumen schmecken! Und nach Leder soll dieser Wein auch noch riechen? Egal wie lange ich schnuppere – ich rieche es nicht! Warum können Weine nicht kurz und allgemein verständlich beschrieben werden? Denn so würde ich mir beim Lesen der Weinbeschreibung nicht wie ein Vollidiot vorkommen, der in seinem Leben noch nie etwas anderes geschmeckt und gerochen hat als Großstadtmief – denn den erkenne ich sofort!

Aber auch in der Weinwelt gibt es diejenigen, die gerne auf große Worte verzichten und sich auf das Wesentliche konzentrieren – die Erzeugung von hochwertigen Weinen, die großartig schmecken. Und einen davon möchte ich Euch gerne vorstellen – ein kleiner Geheimtipp, vor allem für die Freunde der restsüßen Weine!

Winzermeister Peter Mauritius Schreiber ist so einer. Einer, der rackert. Einer, der überlegt und sich nicht durch vorgegebene Trends beirren lässt, sondern sie lieber selbst setzt. Einer, dem neue Ideen durch den Kopf gehen, der aber niemals die mehr als achttausend Jahre dauernde Entwicklung des Weines außer acht lässt. Praktisch über Nacht wandelte Schreiber, 34, den elterlichen Betrieb im rheinhessischen Wonnegau, der bis dahin ein rein Fasswein vermarktendes Unternehmen war, in das Weingut Peter Schreiber um. Sein Ziel, im Flaschenvertrieb Fuß zu fassen, erreichte der ehrgeizige Winzer schnell.

Zusammen mit seinem Vater Peter Schreiber sen. bewirtschaftet er ca. 14 Hektar Weinberge in den besten Lagen um Gundheim, Bechtheim und Westhofen. Seine Spitzenweine keltert Peter Mauritius Schreiber aus den Trauben der Lagen Gundheimer Sonnenberg, Bermersheimer Hasenlauf und Westhofener Rotenstein. „Jeder Jahrgang hat seine Eigenheit und erzählt die Geschichte der vergangenen Arbeit“ so Schreiber. Seine Erfahrung zeigt, dass für Spitzenweine die Weinlage nicht entscheidend ist, denn auch unbedeutende Lagen sind im Stande edle Weine zu liefern.

Die Philosophie des Weingutes „Individualität macht Wein zu Luxus“ zeigt sich darin, dass es manche Weine mehrere Jahre nicht mehr gibt. „Ein stetes und gleichbleibendes Sortiment, das wohlmöglich noch geschmacklich dem letzten Jahrgang angepasst wurde, kommt für mich nicht in Frage“ sagt der Winzermeister. Seine Kunden wissen dies zu schätzen, haben sie doch dadurch die Gewissheit, ein erstklassiges Unikat erworben zu haben.

Entgegen dem allgemeinen Trend hat sich Winzermeister Peter Schreiber den Weinen mit verbliebenem Fruchtzucker verschrieben. „Auch wenn ich damit gegen den allgemeinen Hype schwimme, die Erzeugung edler Spätlesen mit natürlichem Restzucker ist meine Leidenschaft. Dabei achte ich besonders auf eine große Ausgewogenheit der entscheidenden, geschmacklich beeinflussenden Komponenten: Süße und Säure! Diese Weine haben nichts mit den pappigen, süßen Weinen aus den 70iger Jahren zu tun“ betont Schreiber.

Die herausragenden Weine vom Weingut Peter Schreiber bestechen durch pures Trinkvergnügen bei geringem Alkoholgehalt. Sie sind ein schöner Begleiter zur mediterranen oder auch asiatischen Küche. „Ein guter Weißwein muss Spannung erzeugen, lange am Gaumen nachschmecken und dabei immer wieder neue Geschmackseindrücke preisgeben. Mit der Erzeugung meiner restsüßen Spätlesen, möchte ich vor allem den Weinkonsumenten wieder für diesen Ausbaustil sensibilisieren, der aus heutiger Sicht aufgrund eines sich stark etablierten Trends zu trockenen Weißweinen in Deutschland zu wenig Beachtung findet. Gerade hier ist es wichtig mit Überzeugungsarbeit aufzuzeigen, das die plumpe süße Welle finessenreichen hochwertigen Tropfen gewichen ist“ sagt der Winzer voller Überzeugung.

Wer noch auf der Suche nach einem passenden Sommerwein ist, sollte sich an Peter Schreiber wenden! Die Weine sind derzeit nur über das Weingut selbst erhältlich, aber ich bin sicher, in absehbarer Zeit werden diese schönen Weine auch bei Händlern in der ein oder anderen Stadt erhältlich es sein. Es lohnt sich!

Was diesen Winzer so sympathisch macht? Er sträubt sich geradezu gegen ausführliche Weinbeschreibungen!!! Natürlich gibt er die Informationen, ob ein Wein trocken, fein-herb, lieblich etc. ist, aber dann ist auch schon Schluss! Er gibt mir keine Aromen vor, die ich ohnehin nicht schmecken würde bzw. die ich mir auch gar nicht vorstellen kann. Die Fans seiner Weine bilden ihr Urteil ganz unbeeinflusst von ihm – er hört seinen Kunden nur zu, wenn sie ihm erklären, was sie gerne mögen und spricht dann eine Empfehlung ohne großes Brimborium aus – das ist das Geheimnis seines Erfolges! Zumindest meiner Meinung nach.

Wer mehr erfahren möchte klickt auf das Foto

Peter Schreiber - der Winzer aus Rheinhessen mit italienischen Wurzeln

Peter Schreiber - der Winzer aus Rheinhessen mit italienischen Wurzeln

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: